Neue Soletherme macht außergewöhnliche Sole zugänglich

Bad Elster, 18. September 2015. Mit dem Neubau der Soletherme Bad Elster und den schon abgeschlossenen Modernisierungsmaßnahmen im Therapie- und Wohlfühlzentrum Albert Bad ist eine neue attraktive touristische Infrastruktur in der Region entstanden. Am Freitag, 18. September, öffnet diese ihre Türen offiziell für Gäste.

Insgesamt hat die Sächsische Staatsbäder GmbH 19 Millionen Euro in den Neubau der Soletherme investiert. Gemeinsam mit dem neuen Vier-Sterne-Hotel König Albert, derzeit durch private Investoren in unmittelbarer Nachbarschaft errichtet, wird die Attraktivität und Anziehungskraft des gesamten Vogtlands enorm gesteigert. „Rechnet man die Kosten für die Modernisierung des Therapie- und Wohlfühlzentrums Albert Bad inklusive Badelandschaft und Umfeld, den Neubau der Soletherme und das Hotel König Albert zusammen, so kommt man auf eine Summe von insgesamt rund 50 Millionen", berichtet Gernot Ressler, Geschäftsführer der Sächsischen Staatsbäder GmbH. Er erwartet dank der Therme eine Erhöhung der Maximalkapazität bei den Tagesgästen von derzeit 1.000 bis 1.200 auf ca. 1600. Diese kommen schwerpunktmäßig aus einem Umkreis von bis zu 1,5 Fahrstunden. „Zunehmend werden auch Übernachtungsgäste mit einer Anreisestrecke von bis zu 300 Kilometern die Soletherme besuchen. Die Zusammenarbeit mit Hotels und Pensionen läuft bereits", erklärt Gernot Ressler.

Die Solequelle

Gespeist wird die Therme aus einer 2009 erbohrten Solequelle im Elstertal. Es handelt sich um einen Jahrmillionen alten Schatz, der seit Tausenden Jahren keinerlei Umwelteinflüssen ausgesetzt war. Das hochmineralisierte Wasser aus 1200 Meter Tiefe mit besonders hohem Natriumsulfat- und Chlorid-Anteil ist in seiner Zusammensetzung und Konzentration außergewöhnlich. Sodass man auch von einer hochgesättigten Glaubersalz-Quelle spricht. Weitere Bestandteile sind Kalcium, Magnesium, Hydrogenkarbonat, Silikate, seltene Erden und viele Spurenelemente, denen bei der Funktion des Körpers – zum Beispiel bei der Verdauung oder der Erregbarkeit von Nerven – eine wichtige Rolle zukommt. „Dieser Schatz aus dem Elstertal, die Bad Elsteraner Thermalsole, ist für uns ein Geschenk", berichtet der Geschäftsführer der Sächsischen Staatsbäder GmbH Gernot Ressler. Gefördert wird das Quellwasser mit einem Solegehalt von 22 Prozent bei einer Temperatur von 42°C.

Ein einzigartiges Erlebnis

Sole ermöglicht eine ganz spezielle Erfahrung des Schwebens im Wasser. In den drei Becken der Therme kommt es verdünnt zum Einsatz. Wobei der Salzgehalt je nach Bassin variiert. So wird das Phänomen „Sole" in verschiedenen Nuancen fühlbar.

Unternehmenskontakt:

Sächsische Staatsbäder GmbH 
Frau Steffi Schlosser 
Tel. +49 37437 71-201 
Fax +49 37437 71-222 
E-Mail:    s.schlosser (at) saechsische-staatsbaeder.de 
Internet: www.saechsische-staatsbaeder.de

Außenansicht Soletherme Bad Elster
Außenansicht Soletherme Bad Elster
Soletherme Bad Elster, Indoor-Salzsee
Soletherme Bad Elster, Indoor-Salzsee
Soletherme Bad Elster, Licht- und Klangbad
Soletherme Bad Elster, Licht- und Klangbad
Soletherme Bad Elster, Musikwinkelsauna
Soletherme Bad Elster, Musikwinkelsauna