Pressemitteilung VSC Klingenthal 15.01.2022

Lamparter sichert sich den ersten Sieg in Klingenthal

Klingenthal. Johannes Lamparter (AUT) hat sich den Sieg im ersten der beiden Wettbewerbe beim VIESSMANN FIS Weltcup Nordische Kombination in Klingenthal gesichert. Der junge Österreicher überquerte in einer Zeit von 25:18,5 Minuten nach dem 10-Kilometer-Langlauf die Ziellinie in der Sparkasse Vogtland Arena. Nach dem Springen hatte er noch auf Rang drei gelegen. Zweit,er wurde mit einem minimalen Rückstand von 0,3 Sekunden Kristjan Ilves (EST). Als dritter sprintete Ryota Yamamoto mit 0,7 Sekunden Rückstand zum Ersten über die Ziellinie. Die drei lagen schon nach dem Springen in Front, konnten auf den fünf schweren Runden ihren Vorsprung halten.

Frenetisch angefeuert von den entsprechend der Corona-Verordnung zugelassenen 1.000 Zuschauern sicherte sich Julian Schmid (GER) als bester deutscher Kombinierer den vierten Platz. Auch die anderen deutschen Asse kamen auf vordere Plätze. Eric Frenzel wurde 6., Manuell Faißt 10., Terence Weber 11., Johannes Rydzek 12. und Vinzenz Geiger 12.

Am Sonntag folgt ein weiterer Gundersen-Wettbewerb, bei dem wiederum 1.000 Fans dabei sein dürfen.  10.00 Uhr beginnt auf der Schanze die Qualifikation, 11.30 Uhr der Wertungsdurchgang. 15.30 Uhr folgt dann der 10-Kilomter-Lauf.

 

Johannes Lamparter jubelt über seinen Sieg beim Kombinations-Weltcup in Klingenthal. Foto: Brand-Aktuell
Sieger Johannes Lamparter, Kristjan Ilves und Ryota Yamamoto gingen in die letzte Runde des 10-Kilometer-Laufs in der gleichen Reihenfolge, wie sie später die Ziellinie überquerten. Foto: Brand-Aktuell