Mein VogtlandVon Mördern, Betrügern und Ganoven

In ihrer Schreibstube geht es hochspannend zu: Petra Steps ist nicht nur Journalistin und Herausgeberin, sondern hat sich auch als Krimi-Autorin einen Namen gemacht. Ihre Vogtländischen Krimi-Literatur-Tage sind inzwischen legendär.

Von sogenannten „Wasserglas-Lesungen“ hält sie nicht viel. Wenn ein Autor in einem einfachen Raum vor seinem Publikum sitzt, dann findet sie das oftmals langweilig. Bei den Vogtländischen Krimi-Literatur-Tagen, die Petra Steps seit 2007 jährlich auf die Beine stellt, sind ungewöhnliche Veranstaltungsorte ein Markenzeichen. Gelesen wird im Bestattungsinstitut, im Wasserwerk, einer Salzgrotte, einer Zahnarztpraxis oder in Schlössern der Region. Rund 40 Autoren und 1500 Besucher gestalten pro Jahr das Spektakel.

Zum Krimi kam die Journalistin, die heute hauptsächlich für die Freie Presse arbeitet, auch durch ihr Philosophie-Studium in den 1980er-Jahren in Leipzig:

„Ich habe gelernt, auf eine gewisse Art zu denken und Dinge zu analysieren. Das hilft beim Schreiben sehr.“

Ihre Arbeit für den Förderverein Schloss Netzschkau brachte sie dann später mit Krimiautoren zusammen - ein funktionierendes Netzwerk entstand:

„Ich fühlte mich von jeher in der Schriftsteller- und Literaturszene zu Hause und habe mich bemüht, Lesungen ins Vogtland zu holen“,

sagt Steps als Mitgründerin des Vereins, der 1998 entstand. Seitdem ist das alte, spätgotische Schloss Netzschkau zum Austragungsort vieler mörderischer Literaturveranstaltungen geworden.

„Unsere Region bildet bei mir auch einen literarischen Schwerpunkt, ich bin Vogtländerin mit Herzblut.“

Als Herausgeberin und Autorin gestaltete sie in den letzten Jahren unterschiedliche Veröffentlichungen mit, unter anderem „Wer mordet schon im Vogtland?“, „Gauner, Geigen, Griegeniffte – Kurzkrimis aus dem Vogtland“ und „Vogtländisches Blut(bad): 25 Krimis“. Einige Werke entstanden zusammen mit der Schriftstellerin Friederike Schmöe: In „Mörderische Prachtbäder“, einem kriminellen Freizeitführer, stellen sie Kurbäder durch Kriminalgeschichten vor – darunter auch Bad Elster und Bad Brambach. Viele ihrer Bücher seien nicht nur ungewöhnliche Reiseführer, sagt Petra Steps, sondern auch eine gute Geschenkidee.