Thomas BleierAnderen helfen ist Herzenssache

Andere Menschen unterstützen und schwächeren helfen, das zieht sich bei Thomas Bleier wie ein roter Faden durchs Leben.

Beruflich zeigt sich dies in seiner Tätigkeit als Geschäftsführer der Beteiligungsgesellschaft der Sparkasse Vogtland mbH (BSV). Seit 1999 engagiert sich das Unternehmen für den einheimischen Mittelstand. Im gleichen Jahr wurde Thomas Bleier nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums als Sparkassenbetriebswirt BSV-Geschäftsführer.  „Unternehmer haben Ideen, aber kein oder zu wenig Kapital, um diese umzusetzen. Wir beraten sie betriebswirtschaftlich und finanziell, beteiligen uns bis maximal 49 Prozent, immer mit dem Ziel, die Menschen im jeweiligen Unternehmen voranzubringen, um so dauerhafte Arbeitsplätze zu schaffen. Es ist Hilfe zur Selbsthilfe“, beschreibt er in seiner ruhigen Art.

Das gelingt erfolgreich, die BSV ist die sechstgrößte Beteiligungsgesellschaft im deutschen Sparkassenbereich. Gegenwärtig wird mit 75 Unternehmen kooperiert, dahinter steht ein Investitionsvolumen von 20 Millionen Euro.

„Das Vogtland ist eine mittelständisch geprägte Region, hier arbeiten hochqualifizierte Menschen, sie setzen tolle eigene Ideen um, sind fleißig, haben sich längst vom reinen Zulieferer zum Technologie-Entwickler für große Konzerne entwickelt“,

fasst der Geschäftsführer seine Erfahrungen zusammen. Dass sich bedeutende Unternehmen wie jüngst die Allgaier-Gruppe in Oelsnitz oder die Dr. Gühring KG in Treuen angesiedelt haben, ist Beweis für die Leistungsfähigkeit der Vogtländer.

Thomas Bleier im Gespräch mit Beteiligungsmanager Daniel Baumann in der Firmenzentrale in Oelsnitz. Foto: Brand-Aktuell
Thomas Bleier im Gespräch mit Beteiligungsmanager Daniel Baumann in der Firmenzentrale in Oelsnitz. Foto: Brand-Aktuell

Das berichtet er auch, wenn er dienstlich und privat unterwegs ist und sein Ehrenamt ausübt: Botschafter des Vogtlands.

„Ich lade meine Gesprächspartner ein, ins Vogtland zu kommen, um Urlaub zu machen oder hier zu investieren, weil es viele bodenständige Menschen gibt, die etwas erreichen wollen. Ich beschreibe natürlich auch die Schönheit der Landschaft, Übernachtungsmöglichkeiten, die vielfältige Kultur und die Geschichte mit Musikinstrumentenbau und Plauener Spitze“,

erzählt der 60jährige. Schließlich, so ist er überzeugt, ist allen Vogtländern geholfen, wenn viel in der Region los ist. Dazu gehören für ihn auch die internationalen Wettkämpfe in der Sparkasse Vogtland Arena: „Ich gebe zu, dass es am Anfang wirtschaftliche Belange waren, aber mittlerweile ist es Herzblut, mit der Mannschaft zusammen zu arbeiten, die so viel für die Region tut.“ Deshalb ist er bei jedem Wettkampf vor Ort, lädt auch Geschäftspartner ein, um für das Vogtland zu werben. 

Thomas Bleier ist zuhause in Auerbach, wo er groß geworden ist, auch bei der Sparkasse lernte. Er spaziert mit seiner Frau gerne mal durch Bad Elster oder Bad Brambach. Ab und an absolviert er einen Wettkampf in seinem Schützenverein.

Doch viel Zeit und Engagement fließt in die Hilfsgemeinschaft Keimling, die zwei Mal im Jahr Kleidung und Lebensmittel sammelt und zu bedürftigen Menschen nach Rumänien oder Weißrussland bringt. Mit seiner Frau unterstützt er seit Jahren zwei rumänische Mädchen, half beim Studium, so dass die inzwischen jungen Frauen erfolgreich als Ärztinnen arbeiten.

„Meiner Frau und mir geht es nicht schlecht, gerade deshalb ist es uns wichtig, anderen Menschen, Schwachen und Kindern zu helfen, damit auch sie eine Chance auf ein vernünftiges Leben in der Gesellschaft haben“,

sagt Thomas Bleier. 

Zur PersonThomas Bleier

Geschäftsführer der Beteiligungsgesellschaft der Sparkasse Vogtland mbH
Geschäftsführer der Beteiligungsgesellschaft der Sparkasse Vogtland mbH

Internet: